V8 WANKERS + FLATFOOT 56 @ GEI Timelkam

Eine neue Beschallungsanlage und zwei hochkarätige Bands, die diese gebührend einweihten – V8 WANKERS und FLATFOOT 56 im GEI Timelkam.

V8 WANKERS @ GEI Timelkam, Austria

German Punk 'n' Roll band V8 WANKERS performing live as co-headliner of US Celtic Punk band FLATFOOT 56 @ GEI Timelkam, Upper Austria, Austria on February 8, 2013.

NO USE WITHOUT WRITTEN PERMISSION.

Check it out @ <a href="www.wet-photo.at/2013/02/v8-wankers-flatfoot-56-gei-timelkam/" rel="noreferrer nofollow">WET-photo</a> and <a href="http://www.facebook.com/wetphoto/" rel="noreferrer nofollow">facebook</a>
German Punk 'n' Roll band V8 WANKERS performing live as co-headliner of US Celtic Punk band FLATFOOT 56 @ GEI Timelkam, Upper Austria, Austria on February 8, 2013. NO USE WITHOUT WRITTEN PERMISSION. Check it out @ WET-photo and facebook

Zu Beginn gleich die erste (und zum Glück einzige) schlechte Nachricht: CHOKING REVENGE, die ebenfalls auf dem Programm standen, mussten leider krankheitsbedingt sehr kurzfristig absagen. Naja, kann man nix machen, aber Bodi & seine Mannen sind ja eh keine seltenen Gäste in den hiesigen Gefilden.

Aber nicht nur CHOKING REVENGE waren angeschlagen, auch V8 WANKERS-Sänger Lutz kämpfte mit einer Erkältung. Aber für einen waschechten Punkrocker gibt’s anscheinend keine Krankheit, die man nicht mit etwas/viel Bourbon bekämpfen kann. Frei nach dem Motto „Härter als ich, ist nur meine Leber“ starteten die V8 WANKERS um halb11 ihre erste Show des Jahres und setzten von Anfang an auf Vollgas. Den Leuten gefiel’s und mit Songs wie „Eier aus Stahl“ – welches im Lauf der Zugabe auf Fanwunsch nochmals zum Besten gegeben wurde – kann man ja sowieso nix falsch machen!

Von Offenbach’schem „Kick Ass Speedrock“ hin zu Celtic Punk aus Chicago: FLATFOOT 56 schippern schon seit über 13 Jahren durch die Gegend und wussten auch gestern, wie man die kleine aber feine Meute vor der Bühne zum Durchdrehen brachte. Hier wurde schnell und hart gepogt und es vergingen kaum zehn Sekunden, in denen nicht jemand auf der Bühne lag. Die drei Bawinkel-Brüder, verstärkt durch Mandolinenspieler/Gitarrist Brandon Good und Dudelsackspieler/Gitarrist Eric McMahon begeistern eben sehr leicht durch ihren schnellen, eingängigen Celtic Punk. Und besonders Eric McMahon ist live ein absolutes Energiebündel. Wenn er nicht gerade Grimassen schneidet, seine Instrumente quält oder von der eigenen Musik begeistert mitgerissen wird, unternimmt er auch gerne mal Ausflüge in den Moshpit vor der Bühne. Auch Drummer Justin Bawinkel ist ein Mann des Volkes. Er übernahm während der Zugabe die Gitarre, stimmte ein Loblied auf Puch-Mopeds an und verabschiedete sich mit einem massiven Stagedive mitten in die Fans.

Die neue Konzertanlage im GEI hat somit ihre Feuertaufe mehr als gut bestanden (Scheiße, ist das Ding laut!), die Bands hat’s gefreut, die Leute waren glücklich und können mittlerweile auch damit anfangen, die neuen blauen Flecken zu zählen. Ein voller Erfolg also.

Übrigens: Wer FLATFOOT 56 dieses Mal versäumt hat, sollte sich schon mal den 27. Februar im Kalender anstreichen. Da beehren die Jungs nämlich den DreiRaum der Arena Wien und haben WHAM BAM BODYSLAM im Gepäck!