Chords and Ink #6 – Connie Dee

Bei Chords and Ink präsentieren fantastische Musiker die Tattoos, die ihnen am wichtigsten sind und erzählen die Geschichten dahinter.

Chords and Ink #6 geht mit Connie Dee von CHOKE ON ME und ihrem Lieblingstattoo an den Start. Vor den satten Graffitis rund um den Brunnenmarkt in Ottakring sprach sie über Stil, Bedeutung und Bedeutungslosigkeit ihres Panthers.

Über Connie

Chords and Ink, Connie Dee

Connie ist leidenschaftliche Musikerin und Bassistin von CHOKE ON ME. Zur Band kam sie über Umwege, als sie beim Falten von Kassettencover für Schall & Rauch Platten von Klaus, dem Chef des Plattenlabels und Gitarrist von CHOKE ON ME, kurzerhand zur Bandprobe eingeladen wurde – seitdem ist sie als Fixmitglied in der Wiener Punkkombo unterwegs. Zuvor zupfte sie bereits die Saiten für REIZEND, einer heimischen Riot Grrrl Band.

Das Tattoo

Chords and Ink, Connie Dee

Das Tattoo wählte Connie für Chords and Ink aus, weil es ganz klar ihr Lieblingstattoo ist. Die Bedeutung ist für Connie dabei eher nebensächlich, für sie zählt die Persönlichkeit, der Stil und das Können des Tätowierers.

Der Tätowierer in diesem Fall war Steve von Penetration Incorporation, ein guter Freund von Connie. Da also Persönlichkeit, Stil, Können und Chemie gepasst haben, wird es laut Connie sicher nicht mehr lange dauern, bis sie sich das nächste Tattoo bei Steve abholt.

Tattoo-Artist: Steve Little Fingers / Penetration Incorporation

Chords and Ink, Connie Dee

Vielen lieben Dank an Connie für das tolle Shooting für Chords and Ink und die Hintergründe des Panthers!

Mehr von Chords and Ink.