Low-Key Selbstporträts

Quick news for all the English-speaking followers out there: WET-photo will be continued in my native language: German 🙂

I am changing to German because after more than one year of blogging, statistics show that only 10 % of my audience are in fact from English-speaking countries like USA, Canada, Great Britain and India (you guys rock! How did you discover this blog???). 60 % of the German-speaking visitors come from Germany, 30 % from Austria (that ratio surprised me a bit 😀 ) and 10 % from Switzerland.

Don’t panic, photos mostly don’t need words and I will continue to write most of my posts on DeviantArt, flickr, 500px, etc. in English 😉


Also! Ab heute geht’s also in schönstem Hochdeutsch weiter (mit a bisserl österreichischem „Släääng“ zwischendurch). Und zum Einstieg gibt’s die Ergebnisse von gestern Abend, als mich wieder mal die nächtliche Muse küsste:

Der Plan war es, ein kontrastreiches Low-Key Selbstporträt zu erstellen. Zur Verfügung standen ein Blitz sowie ein Reflektor. Der Reflektor wurde jedoch aufgrund seiner schwarzen Rückseite und dem gigantischen, aber doch etwas zu kleinen Durchmesser von ~107cm schnell zum Hintergrund umfunktioniert.
Geschossen wurde mit manuellen Einstellungen durch das 70-200mm f/2.8, der Blitz war auf 1/64 runtergeregelt.

Jaja, ich weiß. Immer die selbe Pose! Es war auch eigentlich nicht geplant, dass mehr als ein Bild überbleibt, aber dann haben mir schlussendlich mehrere Fotos so gut gefallen … Und außerdem: ICH BIN KEIN MODEL, sondern der Typ, der auf den Auslöser drückt! 😉

Wie dem auch sei: Enjoy

Foto des Tages

Und wie schon so oft zuvor auf Englisch, kommt es nun auf Deutsch: Dran bleiben, mehr wird folgen! 😉