Pfingstspektakel 2012 – Tag 1

Wieder mal ein Jahr vorbei und die Zeitrechnung geht von vorne los. In 354 Tagen startet das Pfingstspektakel in Attnang in die nächste Runde! Aber jetzt blicken wir mal zurück auf das soeben beendete Wahnsinnsevent …

Bevor’s losgeht noch mal einen schönen Dank an Rainer, der so problemlos die Last-Minute-Akkreditierung für mich und subtext.at akzeptiert hat! Hammer! Und ein weiterer Dank an CANNONBALL RIDE, für die Widmung des (vor)letzten(?) Songs an mich 🙂 Immer wieder schön zu wissen, dass meine Arbeit jemandem gefällt.

CANNONBALL RIDE

Aber jetzt mal der Reihe nach … Erster Act des Tages waren die „Local Heros“ von CANNONBALL RIDE und man merkte wieder mal die Rockstar-Qualitäten der Jungs: bereits dutzende, wenn nicht sogar knappe 100 Leute hatten sich vor der Bühne versammelt und wurden von der Band kräftig belohnt! Mit ihrer eigenen Sorte von Metalcore, genannt Mosh & Roll, wussten sie wieder mal klar zu begeistern. Dauerbrenner wie „Alea Iacta Est“ und „Smoke and Mirrors“ (zu dem es übrigens ein sehr gutes Video gibt) sorgten bei den Fans für erste Schweißausbrüche & Mitgegröhle.

Nach etwa einer halben Stunde war’s dann auch leider schon wieder vorbei und der pfingstspektakeltypische schwarze Bühnenvorhang ging wieder nach oben. Eine kurze Umbauzeit erlaubte es der Menge, sich mit Bier & weißen Spritzern etwas abzukühlen.

Als nächstes sorgten die nächste ortsansässige Band: CANDLELIGHT DISASTER! Melodischer Punk Rock aus der Umgebung – auch das wusste das Publikum zu schätzen.

Band fertig, Vorhang rauf, Verschnaufpause, weiter geht’s!

Mittlerweile war die Nacht über Attnang herein gebrochen und die Ghule, Blutsauger und Zombies stiegen aus den Krypten des nicht allzu weit entfernten Friedhofs: BLOODSUCKING ZOMBIES FROM OUTER SPACE fielen über die Bühne her und für die Psychobillies und Horrorpunks im Publikum gab es kein Halten mehr. BZFOS waren für viele der angereisten & heimischen Fans des Grotesken & Makaberen der (nicht ganz so) heimliche Mainact des ersten Pfingstspektakeltages. Das merkte man auch am vollen Publikumsbereich, in dem man garantiert keinen ruhigen Fleck mehr fand – Im Mosh Pit, welches beständig anwuchs, wurde häftigst gepogt und gewreckt. Ein Highlight war das Medley verschiedenster Horrorpunk Songs, unter anderem mit „Skulls“ von THE MISFITS und „Halloween“ von AFI.

Auch aus fotografischer Sicht war die Band eines der Highlights – szenetypische Horroroptik und Dead Richy Gein, Sänger und Drummer der BZFOS, welcher stehend spielte, sind immer für ein paar gute Shots aus dem Pit gut. Und mit einem waschechten Freddy Krueger auf der Bühne kann man auch kaum was falsch machen – außer ihn erst gegen Ende auf die rauszuschicken, wenn ich schon gemütlich am Rand des Moshpits stehe und am Bier nippe. Zum Glück war die Kamera noch schnell genug aus der Tasche raus 😉

Zum vorletzten Mal ging nun der Vorhang wieder hoch und versperrte den Blick auf das Umbaugetümmel. Der Geruch von hochprozentigem lag förmlich in der Luft, denn als nächstes standen die wiener Urgesteine ALKBOTTLE am Programm. Roman und seine Jungs starteten stark, legten kräftig nach und sorgten dafür, dass das Publikum bereits konsumierten Alkohol hübsch wieder ausschwitzte. Meidling rockt gscheid!

Durchschnaufen & Bier nachtanken. Jetzt kommen THE SORROW, die als 2009er Amadeus Award Gewinner sozusagen Österreichs Vorzeigeband sind für „Wie man als Metalcore-Band erfolgreich wird“. Solide Bühnenshow, man merkt, dass die Jungs Erfahrung haben.

Gut, das war also der erste Pfingstspektakeltag 2012! Morgen Abend geht’s weiter mit dem zweiten Tag, an dem unter anderem THE MONROES, KRAUTSCHÄDL und THE LOCOS spielten. Also: Dranbleiben, bis morgen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.