THE MONROES live vor 72.000 Besuchern

Manchmal stehen die Sterne einfach richtig und ermöglichen eine einzigartige Erfahrung. So geschehen vergangenen Samstag in München. THE MONROES, die Rock ’n‘ Roll Helden aus Vorarlberg, durften als Support von Andreas Gabalier vor 72.000 Besuchern im Olympiastadion München auftreten. Und ich durfte das Spektakel fotografisch festhalten.

Über den Gabalier kann man sich ja beinahe grenzenlos auslassen. Sei es nun wegen seinen rechtslastig-dubiosen „Mia san mia“-Weltanschauungen, der simplen Bierzeltmusik oder der plakativen Provokation. Letztere muss man als Punkfan eigentlich schon wieder gut finden. Fakt ist, dass der Herr gut ankommt und auch ein Stadion ausverkaufen kann.

Und ein weiterer Fakt ist, dass er (oder sein/e Booker) guten Musikgeschmack haben. Und so kam es also, dass THE MONROES anfangs rund 35.000, gegen Ende etwa 65.000 Zuschauer mit einem mitreißenden Mix aus Rock ’n‘ Roll Covern, akrobatischen Meisterleistungen, Publikumsanimation und eigenen Hits begeistern durften – mehr als verdient!

THE MONROES-Sänger Hanno Pinter vor einem ausverkauften Olympiastadion München.
THE MONROES-Sänger Hanno Pinter vor einem ausverkauften Olympiastadion München.

Für mich war das Konzert eins DER Erlebnisse schlechthin. Am vorangegangenen Dienstag durfte ich bereits mit der schwedischen Black Metal-Legende MARDUK zusammenarbeiten und ihren Auftritt vor 12.000 Fans am slowenischen Metaldays fotografieren – Blogpost folgt. Die Steigerung dazu war mir natürlich einiges wert: 9 Stunden Anreise von Tolmin nach München und eine feine Taxifahrt mit der Kirche ums Kreuz für 20 € vom Münchner Hauptbahnhof zum Hotel – mit den „Touristen“ kann man’s ja machen…

Alles in allem ist diese Suderei natürlich nicht ganz ernst zu nehmen und wie gesagt: ich habe es für dieses Erlebnis und diese Wahnsinnsband gerne gemacht.

THE MONROES nach ihrem einstündigen Auftritt: Etwas kaputt, aber glücklich.
THE MONROES (v.l.n.r.): Alex Zoppel (Guitar), Hanno Pinter (Vocals), Andreas Mager (Bass) und David Breznik (Drums) nach ihrem einstündigen Auftritt: Etwas kaputt, aber glücklich.

Gratulation Jungs, als nächstes macht Ihr im Alleingang das Happel-Stadion voll. Vielleicht mit den ROLLING STONES als Vorband?

THE MONROES – Olympiastadion, München