Chords and Ink #6 – Connie Dee

Bei Chords and Ink präsentieren fantastische Musiker die Tattoos, die ihnen am wichtigsten sind und erzählen die Geschichten dahinter.

Chords and Ink #6 geht mit Connie Dee von CHOKE ON ME und ihrem Lieblingstattoo an den Start. Vor den satten Graffitis rund um den Brunnenmarkt in Ottakring sprach sie über Stil, Bedeutung und Bedeutungslosigkeit ihres Panthers. Über Connie Connie ist leidenschaftliche Musikerin und Bassistin von CHOKE ON ME. Zur Band kam sie über Umwege, als sie beim Falten von Kassettencover für Schall & Rauch Platten von Klaus, dem Chef des Plattenlabels und Gitarrist von CHOKE ON ME, kurzerhand zur Bandprobe eingeladen wurde - seitdem ist sie als Fixmitglied in der Wiener Punkkombo unterwegs. Zuvor zupfte sie bereits die Saiten für REIZEND, einer heimischen Riot Grrrl Band. Das Tattoo Das Tattoo wählte Connie für Chords and Ink aus, weil es ganz klar ihr Lieblingstattoo ist. Die Bedeutung ist für Connie dabei eher nebensächlich, für sie zählt die Persönlichkeit, der Stil und das Können des Tätowierers. Der Tätowierer in diesem Fall war Steve von Penetration Incorporation, ein guter Freund von Connie. Da also Persönlichkeit, Stil, Können und Chemie gepasst haben, wird es laut Connie sicher nicht mehr lange dauern, bis sie sich das nächste Tattoo bei Steve abholt. Tattoo-Artist: Steve Little Fingers / Penetration Incorporation Vielen lieben Dank an Connie für das tolle Shooting für Chords and Ink und die Hintergründe des Panthers! Mehr von Chords and Ink.
Read More

Chords and Ink #5 – Darren Eedens

Bei Chords and Ink präsentieren fantastische Musiker die Tattoos, die ihnen am wichtigsten sind und erzählen die Geschichten dahinter.

Für Chords and Ink #5  sprach der kanadische Folk-/Bluegrass-Virtuose DARREN EEDENS über sein Lieblingstattoo, seine Großmutter und den kleinen Finger. Getroffen haben wir uns dafür im Café Carina, kurz vor seinem zweiten und letzten Wienauftritt dieser Tour. Über Darren Darren, auch bekannt als "The Dirty Little Picker", ist ein Musiker aus Kanada, der mit Flatpicking, Country, Bluegrass und Roots durch die Welt tingelt und dabei versucht so viele Songs wie möglich zu spielen. Das Tattoo Das Tattoo, das Darren für Chords and Ink ausgewählt hat, ist das Banjo mit Spruchbanderole auf seinem rechten Unterarm. Er steht auf den Look des Tattoos und das Banjo stellt sein eigenes Banjo dar, welches er von seiner Großmutter übernommen hat. Bevor er es "geerbt" hat, konnte Darren noch nicht darauf spielen. Doch seine Großmutter meinte immer, dass er Gitarren wie Banjos spielen würde und brachte ihm schlussendlich das Instrument bei. So kam er zu diesem teuren, schönen, antiken Instrument, welches seitdem sein Leben verändert hat. Stechen ließ Darren sich das Tattoo vor etwa drei Jahren, als es mit der Banjospielerei ernst wurde. Die römischen Ziffern um den Korpus herum sind die Geburtsjahre von Darren und seiner Großmutter. Der Spruch  "Hell or High Water" bezieht sich auf Darrens Reisen und geht zurück auf die Lyrics des gleichnamigen Songs von William Elliot Withmore:

"And I hope I will see you soon, And I'll be home come Hell or High Water, and I know i will see you soon. "

Darren tourt und reist in den letzten paar Jahren sehr konstant und ist dadurch immer wieder wochen- oder monatelang von Zuhause weg. Darum war für ihn das Banjo, welches ihn überhaupt auf diese Reisen schickt, eingewickelt in der Zeile "And I'll be home come Hell or High Water" eine weise Entscheidung - außerdem sieht man es gut beim Banjospielen. Auch die Umgebung des Tattoos hat eine wichtige Bedeutung für den Kanadier. Die Knospen und frisch erblühenden Blumen stellen für ihn - wenn auch zugegebener Maßen etwas kitschig - neue, frische Chancen und Möglichkeiten dar. Ein weiteres kleines Detail ist die Hand über dem Banjo, der der kleine Finger amputiert wurde. Beim Gitarren- und Banjospielen, so Darren, braucht man den kleinen Finger nur als Stütze und sonst nichts. Ein kleiner Musikerwitz also. Tattoo-Artist: Unknown/"The friend of a friend in Toronto" Vielen herzlichen Dank an Darren für die detailverliebte und offenherzige Beschreibung seines Tattoos und die überzeugte Teilnahme an Chords and Ink. Und wie immer ein großes Danke an die Location, das Café Carina. Mehr von Chords and Ink.
Read More

Chords and Ink #4 – Kati Cher

Bei Chords and Ink präsentieren fantastische Musiker die Tattoos, die ihnen am wichtigsten sind und erzählen die Geschichten dahinter.

Für Chords and Ink #4 stellte sich Kati Cher von BLACK CAGE zur Verfügung. Im Tonstudio wurden (mit akustischer Gitarrenuntermalung durch den Chef persönlich) die Fotos für Chords and Ink aufgenommen. Über Kati Kati ist die Sängerin und Gitarristin der Hard Rock-Band BLACK CAGE und orientiert sich bei ihrem Schaffen an ihren Helden Myles Kennedy (ALTER BRIDGE) und Lzzy Hale (HALESTORM). Zur Zeit unseres Shootings war sie aktuell mit ihrer Band im Tonstudio von Boris Balogh um die Debut-EP "Let's Party" aufzunehmen. Das Tattoo Kati wählte das Tattoo auf ihrem linken Unterarm  für Chords and Ink aus. Das Einhorn mit Songlyrics ist wunschgemäß schön bunt geworden und gefällt ihr daher am Besten. Das Spezielle am Tattoo ist die Botschaft, die es für Kati symbolisiert. Das Einhorn soll zeigen, dass man immer etwas besonderes ist, egal was die anderen sagen. Der Text stammt vom ALTER BRIDGE Song "Cry of Achilles", da Kati ein riesen Fan der Band ist, und lautet...

"Don’t close your eyes Something beautiful is still alive Don’t close your eyes Never turn away and let it die"

und steht auch dafür, sich immer selbst treu zu bleiben. Das Design selbst wurde von Kati und ihrem Tattookünstler gemeinsam entworfen. Tattoo-Artist: Izo, XTattoo Tausend Dank an Kati für die detailreiche Beschreibung und die wunderbare Teilnahme an Chords and Ink und natürlich an Boris für das spontane Bereitstellen seines Tonstudios! Mehr von Chords and Ink.
Read More

Chords and Ink #3 – Boris Balogh

Bei Chords and Ink präsentieren fantastische Musiker die Tattoos, die ihnen am wichtigsten sind und erzählen die Geschichten dahinter.

Chords and Ink Nummer Drei mit Boris Balogh von BLACK INHALE. Wir haben uns im Arena Beisl getroffen und sein Tattoo und die Hintergründe erforscht. Über Boris Boris ist der Drummer von BLACK INHALE und auch ansonsten ein äußerst aktives Mitglied der Wiener Metal- & Musikszene. Das Tattoo Boris wählte sein Rückentattoo für Chords and Ink aus, weil es sein schönstes und neuestes Motiv ist - auch wenn es erst zur Hälfte fertig ist. Das Hauptaugenmerk des Tattoos liegt auf der Symmetrie und den zwei Löwen, welche Boris Sternzeichen sind. Das Wappen in der Mitte zeigt einen Totenkopf mit Snare-Fell und Drumsticks - die Verbindung zu Boris dürfte also klar sein. Tattoo-Artist: Boris / Boris Tattoo Ein großes Danke an Boris für die Geschichte hinter diesem massiven Rückentatto und die Teilnahme an Chords and Ink und erneut an den Norbert von der Arena Wien für die Shootingerlaubnis! Mehr von Chords and Ink.
Read More

Chords and Ink #2 – Tom Urbanek

Bei Chords and Ink präsentieren fantastische Musiker die Tattoos, die ihnen am wichtigsten sind und erzählen die Geschichten dahinter.

Nummer Zwei bei Chords and Ink ist Tom Urbanek von (Ex-)DEVASTATING ENEMY. Vor der fantastischen Kulisse der Arena Wien haben wir über Tattoos und den tieferen Sinn dahinter gesprochen. Über Tom Tom war bis zur Auflösung von DEVASTATING ENEMY der Herr der Trommelfelle (musikalisch wie auch medizinisch). Seine Energie fokusiert er nun auf die aktuellen Projekte, die Werbeagentur Udio Media, sowie sein Modelabel Archetype Apparell. Das Tattoo Das Tattoo von Tom für Chords and Ink sind die Albencover von DEVASTATING ENEMY auf seinem linken Unterschenkel. Er und seine Bandkollegen ließen sich jeweils Teile der Coverartworks tättowieren. Deswegen ist dieses Tattoo für Tom etwas besonderes und gewinnt auch durch die Banduflösung im März 2014 zusätzlich an Bedeutung. Für ihn ist es ein schönes Andenken an eine schöne Zeit. Das Stechen des Tattoos war übrigens ein langwieriger Prozess in zehn Sessions zu je vier bis fünf Stunden. Die Coverartworks selber symbolisieren den Fall, den Aufbau und auch die Auferstehung. Tattoo-Artist: Steve Foster / Penetration Incorporation Ein großes Danke an Tom für die offene Einstellung und die Teilnahme an Chords and Ink und natürlich an Norbert von der Arena Wien für die Shootingerlaubnis! Mehr von Chords and Ink.
Read More

Chords and Ink #1 – Claus Kaputto

Bei Chords and Ink präsentieren fantastische Musiker die Tattoos, die ihnen am wichtigsten sind und erzählen die Geschichten dahinter.

Den Anfang für Chords and Ink macht dabei Claus Kaputto von THE TRUSTY CHORDS. Wir haben uns im Szenebeisl Zum Bierbaron getroffen und über seine Tattoos gesprochen. Über Claus Wenn Claus Kaputto nicht grade als akustisch folkiger Sänger, Songwriter, Gitarrist und Geschichtenerzähler unter dem Namen THE TRUSTY CHORDS unterwegs ist, rockt er mit drei Mitstreitern in der Punkband CHOKE ON ME durch die Welt. Das Tattoo Eine tiefere Bedeutung hat das Tattoo, das Claus für Chords and Ink ausgewählt hat, nicht, da er kein Mensch ist, der Tattoos zuviel Bedeutung beimisst. Für ihn zählt das Motiv, BRUCE SPRINGSTEEN - einer seiner prägenden Lieblingskünstler - und die Fender Telecaster, Claus Lieblingsgitarre, die er auch selbst spielt. Das Tattoo wurde im traditionellen American Style gestochen, da sich Hilde Neunteufel darauf spezialisiert hat. Claus gefiel ihr Stil und auch die Chemie zwischen Künstlerin und "Leinwand" stimmte, was sich auch im Tattoo zeigt. Tattoo-Artist: Hilde Neunteufel Ein großes Danke an Claus für die beherzte Teilnahme an Chords and Ink und natürlich an den Bierbaron, Daniel Novacek, für das Bereitstellen des Lokals! Mehr von Chords and Ink.
Read More