Der Balkan beginnt in Wien! / Venster 99

Österreich gilt ja seit langem als das Tor von West nach Ost und wieder retour. Dass sich auch musikalisch eine richtig herzerwärmende Plattform ins Leben rufen lässt, mit der Wien und der Balkan verbunden werden, zeigte Toschi von KRIEG DEN PALÄSTEN bei der fünften Ausgabe von "Balkan Pocinje u Bec" in der Petrischale des Wiener Untergrunds, dem Venster99. (mehr …)
Read More

MetalDays 2015 – fünf Tage Wahnsinn und ein Fazit

Im Schlepptau von DAEDRIC TALES hat es mich zu meinem ersten Festival außerhalb von Österreich verschlagen. Trotz unerträglicher Hitze war das MetalDays 2015 definitiv eine Reise wert und zählt ohne Frage zu den Perlen der europäischen Festivalszene! (mehr …)
Read More

Eine Rebellion! – MADBALL, H2O, uvm.

Die Rebellion Tour ist mittlerweile ein Fixpunkt im Kalender eines jeden Hardcore-Punks. Neben internationalen Topacts und Szenegöttern entdeckt/erlebt man bei den Tourstops immer wieder ungeschliffene Diamanten. So auch vergangenen Dienstag beim Tourauftakt in der Arena Wien.   (mehr …)
Read More

Equalityfestival #7

Das Thema des 7. Equalityfestivals in Attnang-Puchheim war zweifelsfrei die Rückkehr der heimischen Punk-Legenden YOU KNOW?!. Da konnte auch die kurzfristige Absage von Headliner ELVIS JACKSON die Stimmung nicht mehr trüben. Ebenfalls dabei: WHAM BAM BODYSLAM, ASTPAI, CANDLELIGHT DISASTER, 7 DIALS MYSTERY und TEN BUCKS DOWN. (mehr …)
Read More

Unityfestival @ OKH Vöcklabruck

"Unity" stand vergangenen Samstag auf den Plakaten und metaphorischen Fahnen und wurde mit zahlreichen Punk- und Skabands groß geschrieben – Das Unityfestival im vöcklabrucker OKH mit THE FORUM WALTERS, ASTPAI, JAYA THE CAT, uvm. Unity Booking lud zum wohltätigen Tanz und legte mit zehn Bands wurde massiv vor. Trotz des frühen Starts um 17:30 Uhr zeigte sich die heimische Punkszene von ihrer besten Seite und unterstützte die Benefizveranstaltung kräftig (der eingenommene Gewinn von Eintritt und Bar wurde an das Charityprojekt "Rock for Kongo" weitergeleitet). Daher ließen die Besucher bereits die erste Band, CANDLELIGHT DISASTER, nicht vor einer leeren Halle auftreten. Ganz wie es sich gehört! Und die fünf Attnanger auf der Bühne waren sichtlich gerührt. Ein weiteres Highlight des Abends stellte im Anschluss Band #2 dar: Die US-Amerikaner THE ATOM AGE wussten gekonnt mit ihrem saxophonlastigem Elvis-Surf-Rock 'n' Roll zu begeistern. Adrett gekleidet und mit viel Pommade in den Haaren schossen die fünf Musiker eine starke Nummer nach der nächsten durch die Verstärker. Auch der Rest des Lineups konnte – wenig überraschend – mehr als überzeugen. Insbesondere die aktiven RADIO DEAD ONES aus Berlin legten zur Halbzeit des Lineups nochmal kräftig vor und brachten den Rock zurück in "Punk Rock", bevor die Lokallieblinge THE FORUM WALTERS wieder einmal die heimischen Bühnen erzittern ließen. THE FORUM WALTERS sind – neben den ebenfalls anwesenden ASTPAI – wohl eine der meisttourenden Bands des Landes. Gerade von ihrer erfolgreichen US-Tour zurück, gönnen sich die vier Musiker keine Verschnaufpause. 2 x Unityfestival-Warm-Up, 1 x Unityfestival und gleich im Anschluss wieder mit dem Tourbus quer durch Österreich standen/stehen derzeit auf dem Programm – frei nach dem Motto: "Schlafen kann man, wenn man tot ist!". Erschöpft wirkte die Band dennoch nicht und mit zahlreichen Hits und neuen Songs wie dem antifaschistischen Ohrwurm "Rightswing" wurde die angesetzte Spielzeit mehr als gut genutzt. Und etwas überzogen – aber das wird man sich als Veranstalter ja wohl leisten dürfen. Hinter den Erwartungen zurück blieben anschließend leider die Bostoner CONTINENTAL. Die Band um DROPKICK MURPHYS-Mitgründer Rick Barton spielte zwar technisch astreinen Punk mit Folk einschlag und hat auch den ein oder anderen Ohrwurm im Gepäck, doch irgendwie schaffte sie es nicht, den Funken überspringen zu lassen. Schade, denn besonders Songs wie das melancholische "The Torch" – welches Barton noch für DROPKICK MURPHYS geschrieben hatte – kommen live verdammt gut rüber. Dass die Stimmung aber sehr schnell wieder nach oben schoss, lag an der nächsten Band des Abends: Österreichs Dauertourer #2 – ASTPAI! Hit um Hit um Hit wurde unters Volk geschossen und die angesetzten vierzig Minuten Spielzeit waren – wie immer – viel zu kurz! Persönliches Highlight – wie immer – die Kombination aus "Suburban Prelude" und "Biting Dogs Don't Chew". Mitternacht – Hauptactzeit – JAYA THE CAT! Die nach Amsterdam emigrierten Bostoner sind live ein Erlebnis für sich. Mit Witz und Charme wurde dem Publikum die Umbaupause samt Soundcheck verkürzt – auf Wunsch gaben die Wahlamsterdamer  fünf Sekunden von JEDEM beliebigen Song zum Besten gegeben (die Probe aufs Exempel mit KANSAS' "Carry On My Wayward Son" verlief äußerst erfolgreich). Im Anschluss an die Fünf-Sekunden-Jukebox wurde eine geniale Liveshow abgeliefert. Insbesondere Sänger Geoff Lagadec glänzt bei Liveauftritten und überzeugt mit rauchiger, in Jägermeister gereifter Stimme. Sie verleiht den Songs von JAYA THE CAT die nötige, punkige Kratzigkeit und wird ab und zu mittels Schluck aus dem in Geoffs Gitarre integriertem Flachmann nachgeölt. Egal ob schneller Rock-Reggae oder Katerhymne, JAYA THE CAT versetzten das Publikum spielend in die nötige Stimmung und animierten trotz fortgeschrittener Stunde zum ausgelassenen Mithüpfen. Schweißtreibender Pogo gegen herbstliche sowie soziale Kälte, ganz im Sinne des Unityfestivals!
Read More

LEFTÖVER CRACK @ Viper Room

Ein berstend voller Viper Room, glückliche Gesichter und moshende Punks – LEFTÖVER CRACK verwandelten das wiener Untergrundlokal in eine subkulturelle Sauna in der der Schweiß von den Wänden tropfte. Wortwörtlich. (mehr …)
Read More

AGNOSTIC FRONT @ GEI Timelkam

Heiß war's, laut war's, lustig war's – AGNOSTIC FRONT und CHOKING REVENGE im GEI Timelkam! Schon beeindruckend, dass sich a) an einem Dienstag-Abend, b) nachdem AGNOSTIC FRONT bereits am Vortag in Wien gehörig aufgetischt haben und c) mitten in der Provinz doch noch so viele Hardcore-affine Menschen eingefunden haben, um den Legenden/Helden/Prototypen des New York Hardcore Punks zu huldigen. Naja, zumindest zu c) lässt sich seit mehr als einem Jahr eigentlich festhalten, dass das GEI sich als starker Veranstalter und Austragungsort für alle Arten von subkulturellen Events mehr als etabliert hat. Dass sich mit RAW Eventmanagement ein ebenso ambitionierter Veranstalter in regelmäßiger Kooperation hervorhebt, zeigt schon recht deutlich, dass sich der Bezirk Vöcklabruck nicht mehr vor Arealen wie dem Alten Schl8hof Wels, dem Rockhouse in Salzburg oder diversen Subkultur-Locations in Wien verstecken muss. So mutet es mittlerweile immer weniger seltsam an, wenn man auf Tourpostern von Größen wie SEPULTURA zwischen den Pilgerstätten Wacken oder With Full Force auch immer öfter "Timelkam – GEI Musicclub (AUT)" ließt. Aber genug von der – wohlverdienten – Beweihräucherung der vöcklabrucker Konzertförderer und zurück zum Thema: CHOKING REVENGE – Dauertourer und GEI-Besetzer CHOKING REVENGE sind neben THE FORUM WALTERS wohl DIE Dauertourer aus dieser Region. Von Bierpallette bis richtiger Bühne wurde schon so ziemlich alles beschallt, bespielt und mehr oder weniger zerlegt. Am Dienstagabend gaben die Jungs in gewohntem Tempo ganz schön Gas und ließen feinsten Street Punk auf die Leute los. Perfekter Auftakt also für diese Nacht! AGNOSTIC FRONT – Legenden, Helden und Kasperl Ebenfalls Dauertourer, jedoch schon seit gefühlten 100 Jahren, sind AGNOSTIC FRONT. Die Band um die Hardcore-Ikonen Vinnie Stigma (guit) und Roger Miret (vox) ist seit ihrer Gründung in den Gossen New Yorks 1982 wohl öfter um den Erdball getingelt als so mancher Linienjet. Und Österreich ist dabei ein regelmäßiger Aufenthaltsort – letztes Jahr zB in der kleinen Halle der Arena Wien, wo die Verhältnisse eigentlich äußerst vergleichbar zum jetzigen GEI-Gig waren: Kleine, intime Location, Schweiß der von der Decke tropft und das Gefühl, dass hier eher eine Party als ein Konzert abgehalten wird. Auch die Band selbst hatte an diesem Abend wieder mal sichtlich Spaß, wobei das besonders bei Vinnie Stigma ja quasi Standardzustand ist. Der Mensch genießt es einfach auf der Bühne zu stehen und ist sich für keinen Scherz oder Grimasse zu schade. So muss es sein! Und schließlich haben sich im GEI auch zwei Dinge gefunden, die seit jeher zusammen gehören sollten: Ein Circle Pit und die GEI-typische Discokugelsäule in der Mitte der Tanzfläche. Hardcore Punk meets Apachendiscokriegstanz, sozusagen ­– das passt.
Read More

SICK OF IT ALL @ ((szene)) Wien

Eine der Legenden des Hardcores lud am 27. Juni in der ((szene)) Wien zum gemeinsamen Tanz. Unterstützt von BURY YOUR DEAD bissen sich die Gebrüder Koller & Band anfangs jedoch am schläfrigen Publikum etwas die Zähne aus. (mehr …)
Read More

„BLACK FLAG“ oder so @ Arena Wien

BLACK FLAG haben sich am 20. Mai in die Arena Wien verirrt. Mit im Gepäck: Skatelegende und Musiker Mike Vallely als GOOD FOR YOU. Was bleibt ist Nostalgie und ein bitterer Nachgeschmack … (mehr …)
Read More

AUTHORITY ZERO @ Shelter Wien

AUTHORITY ZERO, RADIO HAVANNA, THE FORUM WALTERS und WHAM BAM BODYSLAM verwandelten am Samstag das Shelter Wien abermals in eine brodelnde Punksauna. (mehr …)
Read More